Hundefreundliches Hotel Carpe Diem in Oberhundem

Für einen kurzen Wanderurlaub ist das Hotel Carpe Diem, über das wir bereits 2016 berichteten (Mit Hunden auf dem Wisentpfad / Hotel Carpe Diem) wirklich gut geeignet. Das Personal ist freundlich und hält sich eher im Hintergrund. Man hat seine Ruhe. Leider wurden wir bei unserer Ankunft über viele Dinge nicht informiert. So haben wir am letzten Tag erfahren, dass wir Wanderstöcke hätten ausleihen können. Außerdem gibt es im Frühstücksbereich extra Hundedecken, die ausgeliehen werden können. Und dann hätte es auch noch eine Hunde-Dusche gegeben, die wir hätten nutzen können. Dort würden auch extra Hunde-Handtücher ausliegen. Man sieht also: Ziemlich hundefreundlich, so etwas erlebt man selten in Hotels. Wenn man weiß, dass man sich in dem Hotel um vieles selbst kümmern muss, ist es doch für einen Kurzurlaub zu empfehlen. An dem Frühstück war wirklich nichts auszusetzen. Der Kaffee ist gewöhnungsbedürftig, aber in Ordnung. Es ist eben Geschmackssache.

Wir werden bestimmt wiederkommen.

Die Lage des Hotels ist allerdings einmalig. Für Hundebesitzer wirklich perfekt. Vom Hotel aus gehen einige Wanderwege ab, die für Jung und Alt gleichermaßen geeignet sind. Was wir in diesem Urlaub leider nicht geschafft haben, ist die Tour hoch zum Alpenhaus. Das steht noch auf unserer ToDo-Liste und wird bestimmt beim nächsten Urlaub in der Region auf dem Plan stehen. Wir haben aber eine kleine Rundtour vom Hotel aus für Euch aufgezeichnet. Sie führt an dem Schloss Adolfsburg vorbei, bei dem wir zunächst etwas ratlos vor dem Schlosstor standen. Bis uns eine Anwohnerin erklärte, dass man durch die kleine schwarze Tür in dem Schlosstor gehen muss, um an dem Schloss vorbei zu kommen.

Die Wisenthütte

Wir waren an beiden Tagen in der Wisenthütte. Sie hat uns einfach nur begeistert. Das Personal ist sehr freundlich und das Essen ist grandios! Die Steaks stehen nicht auf der Karte, aber es lohnt sich zu fragen, denn die Qualität ist hervorragend. Am zweiten Tag hatten wir noch das Sonntagsgericht. Es gab Hirschbraten mit Knödeln und Rotkohl, ebenfalls ein Gedicht. Neben dem Essen ist die Atmosphäre in der Wisenthütte auch sehr entspannend. Man trifft andere Wanderer, die gerade auf dem Rothaarsteig unterwegs sind. Die Hütte ist sehr gemütlich eingerichtet. Große Bänke mit warmen Fellen als Sitzunterlage tragen ebenso zur Gemütlichkeit bei, wie die stilvolle Einrichtung mit Holzstapeln als Raumtrenner.

Wir waren auch 2016 schon dort und auch da hat uns die Freundlichkeit, das Essen und die Atmosphäre sehr gut gefallen. Hunde können übrigends ganz selbsverständlich mit ins Lokal. Wir waren dort mit drei Hunden und es war gar kein Problem. Wir hatten genug Platz unter und neben den Tischen. Diesmal hatten wir keine Tische reserviert. Wir hatten Glück, würden aber jedem empfehlen vorher zu reservieren, da die Restaurant-Alternativen im Sauerland nicht sehr vielfältig sind.

Zur Webseite der Wisenthütte: http://www.wisenthuette.de/

Ein Hauch von Kanada – Wandern im Sauerland (Wittgenstein)

0114969403a01a1b919121fc2bf0038a4196ee54f6Wir waren wieder unterwegs im Sauerland. Und wieder waren wir auf dem Wisent-Pfad (Rothaarsteig) unterwegs. Diesmal waren aber Freundin Anja und ihre kleine Herta dabei. 🙂 Drei Tage lang haben wir es uns in Bad Berleburg (Wittgenstein) und Umgebung mit unseren drei Fellnasen richtig gut gehen lassen.

Warum „Ein Hauch von Kanada“? Unsere Freundin Anja muss es ja wissen: Sie hat schließlich mal in Amerika gewohnt. 🙂 Und sie sagt: „Es sieht aus wie in Kanada!“.

Dabei sind wir an Tag 1 zunächst einmal angereist und haben uns im hundefreundlichen Hotel Alte Schule eingenistet. Das Personal ist wirklich sehr freundlich. Egal ob beim umfangreichen und gemütlichen Frühstück im Frühstücksraum des Hotels, oder beim Check-In und bei Nachfragen zu interessanten Sehenswürdigkeiten / Wanderrouten in der Umgebung. Wir hatten niemals das Gefühl, als Hundebesitzer unerwünscht zu sein. 018483fa3b055b9c18e7180e3bf1011bf6952da766Ganz im Gegenteil: Die Hunde waren die Stars beim Frühstück und haben vom netten Personal Leckerlis abgestaubt. Die Hunde dürfen mit in den Frühstücksraum, der allerdings in der 1. Etage liegt. Die Treppe zum Frühstücksbereich ist recht glatt für die Hundepfoten. Daher sollte man vielleicht ältere Hunde auf dem Zimmer belassen, denn auch das ist erlaubt. Auf den Zimmern existieren extra Türschilder, die den Menschen außerhalb des Zimmers mitteilen, dass zur Zeit ein Hund alleine im Zimmer ist.

Das Hotel hat einige Zimmer für Urlauber mit Hund mit extra pflegeleichtem Bodenbelag ausgestattet. Das führt dazu, dass man frühzeitig buchen sollte, denn das Kontingent ist begrenzt. Nicht alle Zimmer dürfen von Hunden bewohnt werden. Allerdings sind einige der Zimmer auch im Parterre angelegt, sodass das Handling mit zwei oder mehreren Hunden deutlich einfacher wird.

MilaWisent
0187222e543fb023bd353096a3066cb3729c3a9e9d
01ad4ae580fb1fff180039c28a24eefd275337d308

An Tag 2 ging es dann auf den Wisent-Pfad. Wir waren im Juli 2016 schon einmal da, daher möchte ich einmal auf den entsprechenden Blog-Eintrag verlinken. Für Details zur Tour und zum hundefreundlichen Hotel CarpeDiem in Kirchhundem klickt man hier:

Mit Hunden auf dem Wisent-Pfad (Rothaarsteig-Spur)

Unsere Tour haben wir wieder mit komoot aufgezeichnet. Diese können andere komoot-Nutzer entweder selber nutzen um diese Tour nachzuwandern, oder sich die GPS-Daten für ihr externes Navi gerne direkt herunterladen:

An Tag 3 hieß es schon wieder Koffer packen und das entspannte Wochenende mit einer gemütlichen, kleinen Abschlußtour zu beenden. Wir haben uns dafür ein Teilstück vom Wittgensteiner Schieferpfad ausgeguckt.

012380a328cb75fba1598616b4fe6f5bd6aa37e4ff
0168a7e52f6dd46984ccc5b740abdf2ad600b93a3b
01741f0d2077e3ad00806322057c36bcaded67ea3b

Auch diese Tour haben wir wieder mit komoot aufgezeichnet. Eine kleine, gemütliche Tour, dessen Gesamtlänge von 15 km (434 Höhenmeter) im nächsten Urlaub auf jeden Fall gewandert werden möchte. Der Schieferpfad fängt schon wunderschön an und hat einiges zu bieten. Als Premium-Wanderweg kann man das auch erwarten. Allerdings wurde uns gesagt, dass man für diesen Pfad sehr gutes Schuhwerk benötigt. Ggf. auch Trekkingstöcke und eine gute Kondition. Teilstücke seien sehr ansruchsvoll.

Ein Tipp aus dem Wanderführer: Über den Schieferpfad erreicht man die schönsten freistehenden Felsen in Wittgenstein.

Es war ein absolut erholsamer Urlaub und die drei Fellnasen waren ziemlich müde auf dem Weg nach Hause.

01010361a9b71434f211a42cde79ffd4f0f5261c11
017f80f079519814565e598392e990dc1fe0d8a86b_00001
019e943f0fb81b74579b844962d861469471c758bc
019dbd33f52736d40c5193ac528a99a08a17f9d428_00001
01a1d2c6d8c77f4f53c15c86eb8c0fd93ae849999d
011a4e2a10f9254f4b87f189550af73cc7cd5cce97

Ein Geheimtipp noch von uns: richtig gut Essen kann man in der Wisent-Hütte! Dort ist es sehr gemütlich und das Personal ist absolut freundlich! Man sollte aber vorher einen Tisch reservieren. Gerade im Oktober (über verländerte Wochenenden) ist es dort sehr voll. Das Wisent-Gehege ist eben ein Touristenmagnet. Aber dort gibt es richtig gute Rumpsteaks…! Auch wenn sie nicht auf der Karte stehen (oder nicht immer). Es lohnt sich zu fragen!