Kuschelige Autoschondecke (Nähanleitung)

Heute gibt es eine Nähanleitung für eine kuschelige Autoschondecke! Hier zeigen wir, wie man aus relativ günstigen Materialien eine große und vor allem kuschelige Decke näht. Eigentlich muss sie für Huskies nicht unbedingt kuschelig sein (sie haben schließlich genug Pelz), aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass sie sich dann schneller hinlegen und entspannen.

Weil wir (noch) keine Kofferaumboxen für unsere beiden Huskies haben, reisen diese bei längeren Touren auf der Rückbank im Auto mit. Natürlich nur, wenn dort nicht schon jemand sitzt. 😉 Dort werden sie dann am Gurtsystem des Autos mit den bekannten Auto-Geschirren (mit Metall-Karabinern!) angeschnallt.

Material

Folgendes Material wird für eine Schondecke benötigt:

  • circa 2,80 m Gurtband (ich habe 2,5 cm in schwarz verwendet)
  • vier, zum Gurtband passende, Steckverbindungen (ich empfehle Metall)
  • vier, zum Gurtband passende, Leiterschnallen (ich empfehle auch hier Metall)
  • stabiles Nähgarn
  • ausreichend großen Bettbezug
  • ausreichend große Winterbettdecke, aber so dünn, dass es inkl. Bettbezug noch unter den Nähfuß passt
    • kleiner Tipp: die Winter-Bettdecke bekommt man günstig bei IKEA

Und schon geht es los:

Ich habe nun als erstes den Bettbezug auf die Winter-Bettdecke aufgezogen. Danach habe ich viermal je zwei unterschiedlich lange Teilstücke vom Gurtband abgemessen und zugeschnitten. Also:

  • vier mal 18 cm
  • vier mal 50 cm (besser mehr, als zu wenig zum Verstellen)

 

 

Jetzt werden zunächst alle Seiten soweit es die Nähmaschine zulässt genäht. Ich konnte rund 10 cm weit nähen. Das wird gemacht, damit die Decke innen nicht verrrutscht, wenn die Fellnasen sich zu einer Pelzkugel zusammenrollen und im Auto kuscheln. Meistens drehen sie dann ja ihre Runden, bis der richtige Schlafplatz gefunden ist. 😉

Danach werden die Steckverbinder und die Leiterschnallen als Verstellschieber an die Gurtbänder angebracht. Ich empfehle das Ende vom Steckverschluß, auf den das andere Ende draufgesteckt wird (also das Teil ohne die Öffnungs-Klemmen), an das kurze Gurtband zu nähen. Man fädelt für das zweite Teil der Steckverbindung zunächst die Leiterschnalle ein. Dazu führt man das Gurtband durch beide Öffnungen, dann einmal durch den Steckverschluss und dann wieder zurück durch den Mittelsteg der Leiterschnalle.

 

Das war es eigentlich auch schon! Die Gurte, bzw. die Schlaufen für die Auto-Geschirre, befestigen wir von oben (Schulterseite) am Gurtsystem. So sieht das Ganze dann am Ende aus:

Einen kleinen Haken hat diese Autoschondecke aber noch: Wenn man Pelze hat wie wir, die sich einfach gerne mehrfach um die eigene Achse drehen, kann es vorkommen, dass sie mit den Pfoten die Seiten umklappen und dann doch wieder auf dem Sitz sitzen. Für diesen Zweck verwenden wir unter der neuen Autoschondecke den Rücksitzbezug von Kleinmetall. Dieser hat Seitenteile, die per Reisverschluß ganz leicht zu öffnen und schließen sind. Zusammen mit dieser Decke hat man mit zwei Huskies im Auto schon deutlich weniger Fell auf der Rückbank. 🙂 Die Decke alleine reicht natürlich auch, nur muss man sie dann immer wieder ausbauen zum Waschen, was einfach unpraktisch ist.