7. Hammer Hundetag – so war er für uns

Heute haben wir den „Hammer Hundetag 2016“ besucht! Unsere Husky-Damen durften, nach unserer großen Waldrunde, zuhause bleiben und weiter im kuschelweichen Körbchen schlafen. Das Wetter war wechselhaft. Richtig nass sind wir zum Glück nicht geworden. Insgesamt war das Event sehr gut besucht und viele Hundebesitzer hatten ihre Vierbeiner dabei.

IMG_0960In Hamm haben wir uns mit natürlichen Kausnacks (getrocknete Büffelhaut, Rinderstrossen und Lammhaut mit Fell) von der Kauoase ausgestattet. Die Fellreste sind für Hunde natürliche Zahn- und Darmreiniger. Die Haare sollen ein intensiveres Kauen verursachen und somit Zähne und Zahnfleisch säubern und die Kiefermuskulatur stärken. Zudem hat man uns mitgeteilt, dass Würmchen und Parasiten im Darm an den Borsten haften bleiben und somit aus dem Hundekörper befördert werden können. Es sei eine natürliche Wurmkur. Das hört sich klasse an!

Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass Büffelhaut die Zähne besser von Zahnstein befreien als Rinderhaut. Leider sind Büffelhautknochen oder Büffelhautstreifen schwer zu bekommen. Da kommt so ein Hundetag, an dem Aussteller wie Kauoase vor Ort sind, schon ganz gelegen.

Natürlich waren wir auch noch bei „Hussy Shop„. Von Hussy haben wir unsere Zuggeschirre für unsere beiden Huskies. Diese werden von der Inhaberin nach Maß angefertigt, die private ebenfalls Huksy-Besitzerin ist. Sie kennen sich also aus, was den Zughundesport betrifft. Es lohnt sich dort immer mal wieder vorbeizuschauen, da der Shop viele gut durchdachte Hundeartikel im Angebot hat. Die Futterbeutel zum Apportiertraining sind zum Beispiel ebenfalls sehr zu empfehlen.

IMG_0961Außerdem haben wir noch den Stand von Firedog und Heyermann. Bei Firedog haben wir uns einen 250g Apportierdummy mit Hasenfell besorgt. Wie oben schon angemerkt, haben wir zwei Hunde mit starkem Jadgttrieb. Diesen versuchen wir nicht zu ignorieren, sondern in den Griff zu bekommen. Wir können diesen Dummy nun verstecken und von den Hunde suchen lassen. Sie müssen die „Beute“ dann auf Kommando suchen und zu uns bringen. Wir wollen damit erreichen, dass sich unsere Hunde dem Wild (maximal) auf Kommando nähern, sonst gar nicht. Bei Sheeba hat das bereits positive Auswirkungen. Wenn sie früher dem Wild am liebsten direkt hinterhergelaufen wäre, tendiert sie nun immer mehr zum Vorstehen. Für das Vorstehen wird sie dann auch belohnt. Sie darf sich weiterhin für Wild interessieren, muss aber lernen, dass sie unterwegs maximal vorstehen darf.

Bei Heyermann haben wir uns über die Hunde-Autoboxen informiert. Dort konnten wir ein sehr nettes Gespräch führen und werden uns bei Zeiten auf jeden Fall unsere Hundebox dort bestellen. Die Boxen machen auf den ersten Blick einen sehr guten und hochwertigen Eindruck. Dazu dann aber in einem späteren Artikel mehr.

 

Unser Fazit

Wir werden auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederkommen. Es waren sehr viele tolle Aussteller vor Ort, die immer wieder einen Besuch wert sind. Wir konnten einige neue Marken und Firmen kennenlernen und hatten einen wirklich schönen Tag in Hamm. Das Rahmenprogramm war ebenfalls sehr ansprechend. Das Gelände ist recht großzügig, sodass man auch mit seinem Vierbeiner genug Platz hat.

Spannend fand ich das „Schüffel-Feld“. Dort konnten Hunde ausgestreute Leckerlies suchen, die in einem Heuballen oder im hohen Gras ‚versteckt‘ waren. Aus eingener Erfahrun kann ich sagen, dass das für Hunde häufig großartig ist, viel Spaß bereitet und auch unglaublich anstrengend ist. (Auch wenn es nicht so aussehen mag.) Wir machen das auch sehr häufig. Diese Art von Spiel ist auch gerade für ältere Hunde eine tolle Beschäftigung, denn die Nase funktioniert auch häufig im hohen Alter noch ausgezeichnet. Das angekündigte Hunde-Rasse-Rennen haben wir uns aufgrund der Wetterlage nicht angesehen. Vielleicht im nächsten Jahr!

Wir freuen uns schon drauf!