Mit den Huskies im Venner Moor

Das Venner Moor (ein ehemaliges Hochmoor im Kreis Coesfeld) ist ein beliebtes Ziel bei Wanderern. Es liegt direkt am Dortmund-Ems-Kanal und kann auf den unterschiedlichsten Wanderrouten erkundet werden. Laut komoot-Community und Wikipedia ist das Gebiet ebenfalls Lebensraum für die giftige Kreuzotter. Wir haben (zum Glück?, leider?) keine angetroffen, als wir mit unseren Huskies dort unterwegs waren.

Unsere Tour haben wir wieder mit komoot aufgezeichnet. Außerdem gibt es ein Video von unserer Tour, welches weiter unten im Text eingebettet ist.

Mit den Hunden im Harz

Im Oktober 2018 fanden wir uns mit vielen weiteren Hundemenschen im Harz zu einem Hunde-Wander-Wochenende zusammen. Organisiert von Sled-Dog-Rescue fand ein Benefit-Walk statt, bei dem wir (alle zusammen stolze ‚Eltern‘ von Tierschutzhunden aus Zypern) im Gästehaus Winkelsmühle in Seesen einkehrten. 

Das Gästehaus verfügt über frisch renovierte Apartments und liegt herrlich ruhig mitten in der Natur. Rundherum gibt es ein paar Angelteiche und vor allem sehr viel Wiese und Felder. Selbst die kleine 3km lange ‚Hausrunde‘ bietet wunderschöne Momente vor allem bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang an.

Da die Gastgeber selbst Hunde und Pferde haben, kommt man sich als Hundehalter nicht komplett fehl am Platze vor. 🙂 Wir können das Gästehaus nur empfehlen!

Eine Runde um das Gästehaus: 

Und ein Ausflug in den Ober-Harz zum Oderteich haben wir auch noch auf dem Plan gehabt. Hier haben wir sogar etwas Videomaterial zusammengestellt:

Es war sehr nebelig und somit auch kalt, aber es hat sich gelohnt und wir werden auf jeden Fall wieder in den Harz kommen! Die Strecke und die ganze Gegend ist toll! Da einige von uns noch eine weite Heimreise vor sich hatten, gab es nur die kleine 4km lange Tour:  

Strandcamping Groede: mit Hunden im Polder-Gebiet

Die Niederländer wissen einfach, wie Camping geht. Das kann man ganz deutlich auf dem Campingplatz „Strandcamping Groede“ erleben. Wir waren dort im letzten Jahr zum ersten Mal mit dem Wohnmobil und unseren beiden Husky-Damen. In den Jahren zuvor haben wir in der Nachbarschaft gerne im Ferienhaus gewohnt. Wir kennen also beide Seiten und waren nun ganz gespannt auf das Angebot vom Campingplatz. 

Da wir das erste Mal mit dem ‚Womo‘ unterwegs waren, haben wir direkt die XXL Parzelle gemietet um auch ausreichend Platz zu haben. (Das WoMo war geliehen, wir wollten natürlich alles, was potenzielle Kratzer oder Schäden verursachen könnte, vermeiden.) Aber auch so haben wir einfach gerne mehr Platz für unsere Hunde. 

Wir haben online auf der Webseite des Camping-Platzes gebucht. Das ging reibungslos. Man sollte schon besser vorher reservieren. Vor allem, wenn man in der Hauptsaison fahren möchte. Wenn man außerhalb der Ferienzeit (man beachte hier vor allem: NRW) fährt, ist der Platz recht leer. Wer mit Hunden fährt, dem sei noch gesagt, dass der Platz über einen (sehr großen) Bereich verfügt, in dem Urlaub mit Hund erlaubt ist. Das ist nicht überall auf dem Platz der Fall. Aus dem Grund würde ich persönlich immer zuvor buchen. Auch damit man ggf. eine große Parzelle bekommen kann. 

Das der Campingplatz breit aufgestellt ist, haben wir gemerkt, als wir das Freizeitangebot und die alternativen Schlafmöglichkeiten gesehen haben. Der Campingplatz verfügt über Strandhäuser, die aber wirklich direkt auf dem Sand stehen. Zugegeben, nicht ganz günstig, aber auf jeden Fall etwas ganz Besonderes. Und in einigen Häusern sind sogar Hunde erlaubt. Ein kleiner Film und das Foto oben zeigt ein paar Eindrücke: https://www.panoramahuisje.nl/de

Für Kinder bietet der Campingplatz darüberhinaus ebenfalls sehr viel Abwechslung und Beschäftigung. Geführte Wanderungen, in denen die kleinen fossilen Haifischzähne am Strand gesucht werden können und riesige Spielplätze direkt im Park bieten viel Raum für Entdeckungen und Abenteuer. 

Da wir ’nur‘ mit unseren Hunden unterwegs waren, waren wir im Poldergebiet wandern. Eine 7 km lange Strecke direkt vom Campingplatz haben wir mit komoot aufgezeichnet:

Da wir schon seit über 10 Jahren in das Gebiet fahren, können wir auch folgende Gebiete für Wanderungen empfehlen:

komoot hat außerdem vor Kurzem eine tolle Collection zusammengestellt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Der Nordseeküsten-Radweg Teil 5 – Niederlande & Belgien

Noch ein paar Infos zum Schluss:

  • Am Strand sind überall Hunde erlaubt und gerne gesehen. Es stehen überall Mülleimer für die Kotbeutel bereit. 
  • In den Strand-Restaurants sind ebenfalls überall Hunde erlaubt. Auch mehr als drei Hunde sind kein Problem, allerdings sollte man dann schauen zu welchen Zeiten man essen geht, damit es nicht zu eng wird. Im Allgemeinen sind die Außenterrassen der Restaurants aber auch ausreichend groß. 
  • Für Reiter: Der Strand ist auch für Reiter und Pferde (auch Kutschen habe ich dort schon gesehen), freigegeben. 
  • Einkaufen kann man in den Niederlanden auch am Sonntag und an Feiertagen. 

Haifischzähne am Strand mit kleiner Kaffeepause bei „Groede aan zee“

„Nur mal kurz schauen, ob das Meer noch da ist!“ Vielleicht findet man auf dieser kleinen Runde am Strand in Nieuwvliet auch die berühmten Haifischzähne! Denn ein Urlaub am schönsten Strand der Niederlande in Zeeland, ohne die Suche nach den Fossilien ist für uns (und für viele) nicht denkbar. Nach Sturm und Gewitter oder starkem Regen ist die Chance größer. Wir haben schon ein paar gefunden in den letzten Jahren. Man findet sie also wirklich. 🙂

01350bf6799ccaa7f618707da3b781191b36e4e9c8
01076d0c09f8a83b888784ce12906b4fa28ceb2a88
010ab0dac797d86a5f41d26fea4de768c2182fe490

Auf dieser kleinen Tour, die natürlich über den Stand führt, gehört vor allem morgens ein Besuch bei „Groede aan zee“ einfach mit dazu. Denn Urlaub ist es erst, wenn dort direkt am Strand der erste Kaffee und ein Pfannkuchen serviert wird. Hunde sind dort übrigens herzlich willkommen. Wir haben dort schon etliche Male gesessen mit unseren beiden Huskies.

Das Essen ist wirklich gut und der Service freundlich. Früher sind wir gerne auch zum „De Boekanier“ gegangen. Dieses Restaurant befindet sich ebenfalls auf dem Strand und liegt ein paar hundert Meter von „Groede aan zee“ entfernt. Allerdings hat sich das Konzept des Strandpavillions seit 2014 leider so geändert, dass wir uns als Hundebesitzer dort nicht mehr so wohl fühlen wie früher. Es ist recht laut, voll und nicht mehr so gemütlich wie früher. Das ist unsere Meinung, die sich nicht unbedingt mit der Meinung der restlichen Urlauber deckt, denn dieses Lokal ist wirklich angesagt.

Besucht diesen Strand und Groede aan zee und Ihr werdet wieder kommen. Wir fahren nun schon seit über 10 Jahren dort hin und können nicht genug davon bekommen.

Wanderung über hohe Dünen mit toller Aussicht – Zoutelande (NL)

Holland ist perfekt für Hunde und ihre treuen Zweibeiner geeignet. Gerade die Provinz Zeeland eignet sich für erholsame Tage mit dem Rudel. Zoutelande ist dabei etwas ganz Besonderes:

Der 5km lange Strand von Zoutelande wird von den höchsten Dünen in der Gegend umsäumt und schützt so das Binnenland vor der Westerschelde. Das macht das Wandern und das Joggen auf den Dünen auch so interessant. Der Ausblick ist wirklich einmalig, weil man deutlich mehr vom Meer sieht. 😉 Außerdem kreuzen dort viele große Schiffe, sodass die Pause an einem der Aussichtspunkte immer mal wieder dafür sorgt, dass man auch ja an die Fotos für die Daheimgebliebenen denkt. Der Küstenmarathon verläuft auch jedes Jahr über diesen Dünenabschnitt. Daher trifft man dort auch auf viele engagierte Läufer und Läuferinnen, die sich die Dünen rauf und runter quälen.

zoutelande

Da wir in jedem unserer Zeeland-Aufenthalte mindestens einmal an die ‚zeeländische Rivièra‘, wie sie auch genannt wird, fahren müssen, wollen wir Euch dieses Ziel für eine Wanderung nicht vorenthalten:

Auf der ganzen Strecke auf der Düne entlang ist der Ausblick wirklich toll. Auf unserer Tour hat man nun die Wahl: Zuerst auf der Düne und am Strand zurück, oder doch lieber erst am Strand entlang? Wir machen das abhängig vom Wind, der dort natürlich auch kräftig weht.

Am Strand gibt es zwei Strandpavillons in denen Hunde auch erlaubt sind. Die Öffnungszeiten sollte man sich vorher aber genauer ansehen, denn wir standen auch schon ein- zweimal vor verschlossener Tür (gegen 17:00 Uhr). Vielleicht lag das auch an unserer Reisezeit (Herbst & Winter).