Mit Hunden wandern in Dänemark vom Ferring Sø zum Skagerrak

Wir machen zur Zeit Winterurlaub in Dänemark, genauer gesagt direkt am Skagerrak (an der Nordsee) in Vejlby Kilt. Das Gebiet ist umgeben von leicht hügeligen Dünenlandschaften. Am Meer / am Skagerrak ist es häufig sehr windig. Perfekte Bedigungen für Windsurfer. Man kann aber auch wunderbar hinter der Düne auf befestigten Wegen laufen und wandern.

Die Runde, die wir Euch hier heute vorstellen wollen, ist sehr abwechslungsreich und führt natürlich auch über den Strand. Man kann die Tour aber auch komplett auf und neben der Düne ablaufen, falls man einen Tag mit richtigen Sturmböen erwischt, oder einfach nur starken Gegenwind hat. Wir sind den Rückweg auf dem Strand gelaufen, da wir natürlich auf der Suche nach Bernstein, oder Hühnergöttern waren. 🙂

Die Wanderung im Detail

Wir haben unsere knapp 8 km lange Tour mit komoot aufgezeichnet. Die Tour könnt Ihr also gerne in unserem komoot-Profil ansehen und Euch auch die GPX oder GPS-Dateien für Euer Navigationsgerät herunterladen.

Das Video zur Tour

Und ein kleines Video haben wir ebenfalls zusammen geschnitten. Wir hatten traumhaftes Wetter und einen recht starken Wind. So bot sich gerade am Strand ein beeindruckendes Spiel zwischen Möwen, die auf der Suche nach Krebsen waren und den hohen, kraftvollen Wellen.

Muscheln, Steine und Strandgut

Wir wandern sehr gerne am Strand und sammeln dabei tolle Steine und Muscheln. In Holland suchen wir gerne Haifischzähne. (Mehr dazu in diesem Artikel: Haifischzähne in Zeeland) Die gibt es hier, soweit wir wissen nicht, dafür aber Bernstein. Und da es hier häufig sehr windig ist, ist es immer wieder spannend nach so einem Sturm am Strand entlang zu gehen und zu schauen, was der Sturm und das Meer alles so an Land befördert hat. Bojen, Taue, Reste von Netzen und vor allem viel Treibholz sind schon dabei gewesen. Aber auch Plastik und andere Dinge, die nicht ins Meer gehören.

Wie bereits erzählt, sammeln wir vor allem Hühnergötter und diese perfekten, vom Meer abgerundeten, weißen und schwarzen Steine um daraus diese tollen Steintürme / Steinmännchen zu bauen. Denn in Skandinavien glaubt man, dass diese Türme die Wanderer vor bösen Trollen beschützen. Jeder Wanderer türmt dabei immer wieder einen neuen Stein auf den Turm auf. In Tibet schützt man sich mit diesen Türmchen dann eher vor bösen Geistern.

Uns gefällt dieser Gedanke. 🙂

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.