Die Weisheit der Wölfe von Elli H. Radinger

Kleiner Hinweis vorab: Die folgende Rezension stellt meine eigene Meinung zum Buch dar. Ich habe das Buch als Geschenk bekommen. Nicht von Frau Radinger und auch nicht vom Verlag, sondern von einer sehr guten Freundin – vielen Dank dafür. Du weißt einfach, was das Richtige ist.

Das Cover ist wirklich gelungen. Ein wunderbares Wolfsgesicht, etwas Schnee und passend gesetzte Texte.

Der Untertitel sagt eigentlich schon alles aus: „Wie sie denken, planen, füreinander sorgen – Erstaunliches über das Tier, das dem Menschen am ähnlichsten ist.“ Und genau das bekommt der Leser auch geliefert. Teilweise schildert die Autorin einzelne Beobachtungen, teilweise aber auch faszinierende Kleingeschichten, die berühren und tiefe Einblicke in die Welt der Wölfe erlauben. Man kann richtig abtauchen in diese Welt. Trotzdem schafft die Autorin immer wieder den ‚Sprung‘ in die Realität zurück und schlägt die Brücke zwischen Mensch und Wolf, wenn es denn eine gibt. Vielleicht empfindet das jeder Mensch auch anders.

Hier berichtet eine echte Wolfsexpertin, die es in ihrem Buch immer wieder schafft, die gewonnen Erfahrungen und Beobachtungen auf die Gesellschaft der Menschen zu übertragen. Und auch auf sich selbst. Ich betrachte das Buch daher eher als Lebens-Ratgeber. Getreu nach dem Motto: „Was würde der Wolf jetzt tun?“ Natürlich im übertragenen Sinne. Ich kann ja nicht einfach losziehen und für mein Rudel einen Wapiti reißen.

Das Buch öffnet Augen.

Gegliedert ist das Buch in Kapitel die unterschiedliche Themenfelder rund um den Wolf behandeln. So gibt es ein Kapitel zur „Kunst der Kommunikation“, „Die Bedeutung der Familie“ und auch zum „Willkommen Wolf“-Projekt in Deutschland. So kann man bei Bedarf die gesuchten Textpassagen einfacher wiederfinden. Innerhalb der Kapitel liest es sich dann doch eher wie kleine Anekdoten oder Kurzgeschichten. Zum Beispiel wie die Geschichte von „She-Wolf“. Frau Radinger lässt den Leser danach immer an ihren Gedanken und an ihrer Meinung teilhaben.

In der Buchmitte finden sich wunderbare, farbige Aufnahmen von Wölfen. Diese hätte ich mir eher am Anfang oder am Ende eines Kapitels gewünscht. So unterbrechen sie leider direkt ein Kapitel mitten im Text.

Dieses Buch ist sehr kurzweilig und absolut lesenswert. Frau Radinger lässt den Leser teilhaben an ihren einzigartigen Momenten in der Natur bei den Wölfen. Man merkt mit jeder Seite mehr, wie sehr sie die Natur und diese Tiere liebt. Man bekommt einen wunderbaren neuen (zumindest für mich neuen) Blick auf die Tiere. Übrigens auch auf Raben. „Die Augen der Wölfe.“

Zum Schluss gibt die Autorin noch nützliche und ausführliche Tipps für alle, die sich selbst auf Wolfs-Safari begeben wollen. Ob im Yellowstone Nationalpark oder hier in Deutschland. Dem ist ein ganzes Kapitel gewidmet – toll! Vielen Dank auch dafür!

Vielen Dank, Elli H. Radinger für dieses gelungene Werk.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links zum Amazon-Partnernetzwerk und wird daher als „Werbung“ gekennzeichnet. Mit der Nutzung dieser Links unterstützt Ihr diesen Blog und indirekt auch die vielen Projekte wie wir unterstützen. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.